Besucherzaehler

seit 10.11.2013


Wettkampfkalender 2018  des LV Sachen

 

-> Wettkampkalender


unsere Medaillen

letzte Ergebnisse:



(mit bereits gemeldeten PSV-Teilnehmern in der Klammer)



Karlovy Vary HM 19.05.2018 (1)
Karlovy Vary HM 19.05.2018 (1)

Rennsteig 26.05.2018 (1)
Rennsteig 26.05.2018 (1)

09.06.2018 (3)
09.06.2018 (3)

Freitag, 22.06.2018
EINLADUNG
18. Neukirchner Staffellauf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.1 MB

Dublin / 11.+12.08.2018 (4)
Dublin / 11.+12.08.2018 (4)

16.09.2018 (2)
16.09.2018 (2)

07.10.2018 (3)
07.10.2018 (3)


20. Oberelbe Marathon am 30.04.2017 mit Chef und René

zur Homepage
zur Homepage

Nach dem lockeren Einlaufen beim KKH-Lauf in Chemnitz am 29.04. über entspannte 3,3km, gingen Sebastian T. und René D. bei der Jubiläumsausgabe des Oberelbe Marathon am 30.04. an den Start.

 

Bereits den 20. Geburtstag feiert dieser landschaftlich sehr schöne Lauf, welcher in Königststein startet und in der Landeshauptstadt endet.

Start in Königstein
Start in Königstein

In Königstein, mit Blick auf die Festung Königstein, nehmen die Aktiven den Marathon in Angriff. Auf den ersten 15 Kilometern erleben die LäuferInnen die faszinierenden und in der Welt einmaligen Felsformationen des Elbsandsteingebirges. In Pirna wird dann eine abwechslungsreiche Schleife durch das historische und attraktive Stadtzentrum gelaufen, bevor es weiter auf dem Elberadweg in Richtung Dresden geht. Dabei sind die vielen Kurven sowie das große Kopfsteinpflaster sehr anstrengend für die nicht mehr ganz so lockeren Beine.

 

Anm: Ab Schloß Pillnitz bis Dresden gehörte die Landschaft mal zum Weltkulturerbe, was nach meiner Auffassung eine Brücke auch nicht verändert.

 

Vorbei am ländlich ruhigen, wunderschönen und 600 Jahre alten Stadtteil Dresden-Laubegast, geht es in Richtung Blaues Wunder, Dresdens weltbekannter Hängebrücke. Anschließend erlebt man herrliche Elbwiesen mit den rechterhand gelegenen Albrechtsschlössern. Mit Blick auf die Frauenkirche sowie auf viele weitere kulturhistorische Sehenswürdigkeiten im Herzen Dresdens wie die Hofkirche, das Schloss und die Semperoper, erfolgt der Zieleinlauf in das Heinz-Steyer-Stadion.

 

Blaues Wunder
Blaues Wunder

 

Gut vorbereitet (Schneeglöckchenlauf über 30km) gingen unsere beiden Sportler an den Start. Chef wollte zwischen 6 und 06:30/km  angehen und Rene hatte mit 4:30/km die 03:09h im Auge.

 

Am Ende quälte sich Chef, unter den für seine Verhältnisse sehr heißen Temperaturen und kam mit Punktlandung locker unter 5h ins Ziel. Sein üblicher Boxenstopp war ebenso dabei, wie eine Runde Bier bei Kilometer 40.

 

René hängte sich an den 03:15h Pacemaker, welche aber die erste Hälfte in 03:12h anging. Auf dierses Angebot ließ er sich ein und absolvierte somit die erste Hälfte in 01:36:01h. Ab Kilometer 25 kam die drittplatzierte Frau in Sichtweite. Auf diese aufgeschlossen, liefen sie einige Kilometer im 04:30er Tempo um bald auf die zweitplatzierte Frau aufzuschließen. Diese leistete keine Gegenwehr. Als dann das begleitende Fahrrad mitteilte, dass nur noch 40 Sekunden Rückstand  auf die aktuell Führende waren, sollte es ein Angriff werden. Locker und geichmäßig wurde Kilometer um Kilometer abgespult.

 

Aufgelaufen auf die Führenende, leistete sie zunächst Gegenwehr und ließ sich nicht überholen. Dies war für sie aber zu anstrengend, sodass bei Kilometer 40 der Führungswechsel klappte. Aufgeputscht durch Platz eins lief es sich locker und so ließ Rene, ganz der Gentleman, die erste Frau den Zieleinlauf alleine genießen, auch wenn er es doch noch "gehenderweise" auf das Finisherfoto schaffte.

 

 

Fazit: landschaftlich herrlich, Wetter war super, diesmal kein Gegenwind. Alles richtig gemacht!

 

Die Belohnung
Die Belohnung

 

 

Mit 03:12:08h von René D. und 04:59:52h von Sebsatian absolvierten sie die 20. Ausgabe des OE-Marathon. Dabei sein ist Alles. Obendrein finishte Chef sein 5. und René seinen 35. Marathon, was natürlich die jeweiligen Auszeichnungen nach sich zieht.

 

In unserer Marathon-Highscore reiht sich der Oberelbe-Marathon auf Platz 13 ein.

 

für Sebastian T.
für Sebastian T.
für René D.
für René D.

 

Herzlichen Glückwunsch an unsere beiden Marathonies für diese Zeiten.

 

<<  Medaille  |  Startseite Bilder  |  Statistik  >>