Besucherzaehler

seit 10.11.2013


Wettkampfkalender 2021 des LV Sachen

 

-> Wettkampkalender


unsere Medaillen

Ergebnisse 2o21:



Marathon-Datenbank.de

 

(Recherche zum Namen und Marathons in Dtl. ab 2010)


klicken
klicken

(mit bereits gemeldeten PSV-Teilnehmern in der Klammer)


Wettkämpfe virtuell


ganzjährig
ganzjährig

Wettkämpfe 2021


3. Oktober
3. Oktober


Wettkämpfe 2022


29.05.2022
29.05.2022

16. Lausitzer Seenland 100 - 70km RTF am 10. Juli 2021

 

(BK) Nach dem Corona bedingten Ausfall im vergangenen Jahr haben Bernd G., Bernd K. und Detlef B. die Gelegenheit wahrgenommen, in diesem Jahr wieder an den Start zu gehen. Allerdings nicht wie geplant über 110 km, sondern nur die 70 km. Der Grund: Geänderte Startzeiten. Der Start für die 110 km war schon um 8 Uhr.

 

Da wir nicht vor Ort übernachtet haben und auch  keine Voranmeldung hatten, hätten wir schon um 5:30 Uhr in HOT losfahren müssen. Das war uns Freizeitsportlern im Rentenalter zu zeitig. Die Startzeit für die 70 km war 11:10 Uhr. So konnten wir alles in Ruhe angehen und auch die Fahrt nach Großräschen verlief störungsfrei, wenn wir von zwei Kilometer stockenden Verkehr im Raum Dresden absehen. Bei der Anmeldung unerwartet wenig Andrang. Lag es an der relativ kurzen Fahrtstrecke (70 km) oder daran, dass nach Corona viele noch nicht wieder im "Wettkampfmodus" angekommen sind. Wir wissen es nicht.

 


 

Zum "Rennen" selbst: Start mit 5 min Verspätung. Wir standen nicht in der ersten Reihe. Das sollte sich rächen. Dem "Herdentrieb" folgend, fuhren wir (und das gesamte Fahrerfeld) erst mal 5km in die falsche Richtung... Ergebnis: Das Ganze zurück und von vorn beginnen. Es war noch nicht der letzte "Verfahrer". Die Ausschilderungen in bestimmten Bereichen war dürftig. Aber wir hatten ja Zeit, die Verpflegungsstellen hatten noch geöffnet.

 

die Strecke
die Strecke
Die Perspektivathleten
Die Perspektivathleten
kleine Pause
kleine Pause

 

Die Versorgung war wie immer sehr gut. Und bei dem schönen Wetter hätte die Fahrerei richtig Spaß gemacht, wären  da nicht die vielen "normalen" Radler gewesen, die den Radweg streckenweise ziemlich verstopften. Was soll's, wir sind halt nicht bei der Tour de France. Im Ziel gab es die üblichen" schwergewichtigen" Medaillen. 

 

 


 

Unser Dank gilt den vielen Helfern am Start- und Zielort und unterwegs an der Fahrtstrecke. Hoffen wir, dass sie auch im nächsten Jahr wieder dabei sind und die 17. Auflage zum Erfolg führen. Vielleicht sind auch wir dann wieder dabei ... .

 

Herzlichen Glückwunsch