Besucherzaehler

seit 10.11.2013


klicken
klicken

Wettkampfkalender 2023 des LV Sachen

 

-> Wettkampkalender



(unsere Anmeldungen)
(unsere Anmeldungen)

03.03.2024 (2 Meldungen)
03.03.2024 (2 Meldungen)

24.03.2024 (3 Meldungen)
24.03.2024 (3 Meldungen)

29.09.2024 (2x Losglück)
29.09.2024 (2x Losglück)


Dresdner Nachtlauf am 18.8.2023

 

Zum Auftakt des Dresdner Stadtfests wurde die 14. Auflage der Perle unter den Läufen gestartet. Vielen Rennen haben ihr Alleinstellungsmerkmal, die Atmosphäre beim Nachtlauf ist und bleibt einmalig. Der Startschuss in den (späten) Abendstunden, eine Strecke gesäumt von Lichterbögen, Fackeltöpfen und Knicklichtern, schließlich der Zieleinlauf nach Einbruch der Dunkelheit unter Flutlicht – das alles setzt besondere Glücksgefühle frei.

 

Außerdem soll sich Laufen im Dunkeln auch viel schneller anfühlen.

 

 

Frank und Udo
Frank und Udo

 

Am Freitagnachmittag machten sich Frank und Udo auf den Weg nach Dresden, um schon traditionell am Nachtlauf teilzunehmen. Die Anfahrt und Startnummernabholung liefen fast reibungslos. Da war der Weg zum Start schwieriger. Das Stadtfest in Dresden hatte jede Menge Gäste angezogen und nur mit Mühe kam man durch. Am Start ein ähnliches Bild. Läufer über Läufer und obwohl Udo jede Menge Leute kennt, war kein bekanntes Gesicht auszumachen.

 


Aufgrund der Hitze, es waren noch 27 Grad, wollten es beide Läufer langsam angehen und verständigte sich auf einen sechser Schnitt. 

20:00 Uhr fiel der Startschuss. Beide kamen gut in den Lauf und genossen die Atmosphäre. Kurz vor dem Blauen Wunder signalisierte Frank Probleme mit der Wade. 

 

 

Am Verpflegungspunkt machte er eine längere Pause. Udo machte sich auf die Verfolgung des 1:10’ ner Zeitläufers. Da es an dem Abend sehr gut lief überholte er diesen. Über die Waldschlößchenbrücke lief man auf die andere Elbseite. Da es mittlerweile dunkel war, konnte man das beleuchtete Dresden genießen.

 

Die Wege waren mit LED Lichtern markiert und als Highlight gab es einen großen Lichtertunnel. Die vielen Zuschauer an der Strecke jubelten den Läufern zu und auch musikalisch wurde einiges geboten. Während Udo immer noch einen Schritt zulegen konnte, erholte sich Frank und lief sein Tempo durch. Nach 1:06:46h kam Udo ins Ziel. Kurz darauf nach 1:13:34h finishte Frank. Bei einem alkoholfreien Bier wurde der Lauf analysiert. Beide waren mit ihrer Leistung zufrieden. 

 


 

Der Rückweg zum Auto war wieder schwierig, denn das Stadtfest war im vollen Gange und bei dem super Wetter ging keiner nach Hause. Auf der Fahrt zum Trainingslager nach Nebra waren sich beide Läufer einig, dass man auch im nächsten Jahr wieder zum Nachtlauf nach Dresden fahren sollte.